Treffen der Wortgottesdienstleiter am 12. Januar 2019

Arbeitskreises „Vernetzung“ des GdG-Rates

Datenpool - WGL (c) AK Vernetzung
Datenpool - WGL
So, 17. Mär 2019
Paul-Joachim Schmülling
Rund 20 Interessierte sind der Einladung des Arbeitskreises „Vernetzung“ des GdG-Rates in das Pfarrheim nach Hellenthal gefolgt.
Austausch - WGL (c) AK Vernetzung
Austausch - WGL

Treffen der Wortgottesdienstleiter am 12. Januar 2019

Am 12. Januar 2019 fand das Treffen der Wortgottesdienstleiter unserer GdG Schleiden-Hellenthal statt. Rund 20 Interessierte sind der Einladung des Arbeitskreises „Vernetzung“ des GdG-Rates in das Pfarrheim nach Hellenthal gefolgt. Seitens der hauptamtlichen Seelsorger nahmen Pastoralreferent Paul-Josef Jansen und Pfarrvikar Michael Krosch teil.

Nach einem geistlichen Impuls sowie einer kurzen Vorstellungsrunde wurde in 2 Gruppen die aktuelle Situation der Wortgottesdienstleiter in unserer GdG dargestellt und Wünsche für die Zukunft formuliert. In vielen Pfarren unserer GdG sind die Wortgottesdienste inzwischen fester Bestandteil des Gemeindelebens geworden. Die WGD-Leiter nutzen die Möglichkeiten zu Gestaltungsvarianten und erfahren vor Ort meist ein positives Feedback für Ihren hohen persönlichen Einsatz. Dennoch wird eine Reihe von Verbesserungsmöglichkeiten gesehen. Insbesondere der Zugriff auf Textvorlagen oder bereits gestaltete Wortgottesfeiern anderer Gemeinden sollte verbessert bzw. eingerichtet werden. Ebenso wurden der Wunsch nach Fortbildungsangeboten in der GdG sowie einem regelmäßigen Austausch geäußert. Potential hat auch die Wertschätzung der Arbeit der Laien, da einige hauptamtliche Seelsorger die Wortgottesdienste nach wie vor mehr als Notlösung denn als Bereicherung darstellen.

Frisch gestärkt mit belegten Brötchen und Getränken ging es nach einer Pause im Plenum darum, Prioritäten zu setzen, Maßnahmen abzuleiten und Aufgaben zu verteilen. Dabei wurden zwei Teams gebildet, die sich um die Themen Austausch und Weiterbildung bzw. Einrichtung eines Datenpools kümmern werden. Bis zum 30. Juni sollen erste Ergebnisse der Teams vorliegen.