Kurt Victor

FDP Stadtverband Monschau

Kurt Vogel (c) Kurt Vogel
Kurt Vogel
Datum:
Fr. 29. Apr. 2022
Von:
Kirche gegen Rechts

Auch in Zukunft wird Deutschland viele Menschen aufnehmen, die aus unterschiedlichen Gründen aus ihrer Heimat fliehen müssen. Was ist aus Ihrer Sicht besonders wichtig für eine gute Flüchtlingspolitik und wie werden Sie sich für eine verbesserte Situation aller geflüchteten Menschen in unserer Region einsetzen?

Es ist wichtig, dass die Flüchtlinge schnell die deutsche Sprache erlernen und in unseren Arbeitsmarkt integriert werden, damit sie selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen könne. Ich werde mich um entsprechende Angebote kümmern.

Nordrhein-Westfalen ist ein Bundesland mit einer langen und vielfach erfolgreichen Migrationsgeschichte. Was wollen Sie tun, damit das Zusammenleben in der Städteregion auch in Zukunft gelingt?

Es ist wichtig, dass die Menschen der Städteregion offen für andere Kulturen sind. Ich will verhindern, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund in bestimmte Stadtbezirke zurückziehen.

Der Krieg in der Ukraine zeigt erneut, welche verhängnisvollen Auswirkungen die Umdeutung von Geschichte haben kann. Auch in der Städteregion müssen wir uns immer wieder mit rechtsextremistischen Narrativen, Geschichtsklitterung und Leugnung des Holocausts wie zuletzt bei den Querdenker:innen-Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen auseinandersetzen. Wie wollen Sie zukünftig auf Umdeutungen der deutschen Geschichte durch nationalistische Gruppen reagieren? Was kann eine Initiative wie der Aachener Appell hierbei bewirken?

Hier kann sicherlich nur der Dialog mit diesen Gruppen etwas bewirken. Auch muss Schule hier entsprechend aufklären. Die Initiative „Aachener Appell“ zeigt, dass eine Mehrheit solcher Umdeutung nicht zugelassen werden.  

Junge Menschen sind in besonderer Weise Ziel nationalistischer Propaganda, vor allem, wenn ihre Teilhabemöglichkeiten am gesellschaftlichen Leben eingeschränkt sind. Wie kann die Situation benachteiligter junger Menschen grundlegend verbessert werden und was werden Sie konkret dazu beitragen?

Nur durch gute schulische Betreuung können junge Menschen vor solcher Propaganda geschützt werden, damit sie erkennen, was dahinter steckt. Nach der Schulzeit ist der Einstieg in einen Beruf sehr wichtig, damit man sein Leben verwirklichen kann.

Die repräsentative Demokratie wird immer mehr infrage gestellt. Was unternehmen Sie, um jungen Menschen Partizipation zu ermöglichen und sie für Demokratie zu begeistern? Welche Strukturen und Maßnahmen können aus Ihrer Sicht Solidarität, Toleranz und Gerechtigkeit fördern und rassistischen und fremdenfeindlichen Tendenzen den Boden entziehen?

Ich versuche, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, bei der politischen Arbeit vor Ort teilzunehmen. Von Seiten der Politik müssen Jugendbeiräte eingerichtet werden. Weiterhin müssen entsprechende Angebote im Freizeitbereich geschaffen werden.