Ständige Diakone

  • lassen sich von den Sorgen und Nöten der Menschen berühren und begleiten sie als Seelsorger in unterschiedlichen Lebenssituationen;
  • helfen mit, dass Menschen für den diakonischen Dienst motiviert und befähigt werden, und stärken sie auf diesem Weg;
    bringen in Glaubensgesprächen die frohe Botschaft Jesu zu den Menschen;
  • haben Freude an der Liturgie und übernehmen Mitverantwortung für lebendige Gottesdienste.

Ständige Diakone sind im Bistum Aachen in der Regel als Diakone mit und im Zivilberuf tätig und versehen ihren Dienst einerseits in ihrem beruflichen Umfeld und andererseits in sozial-diakonischen Arbeitsfeldern in der Gemeindearbeit.

Der Diakon liest im Gottesdienst das Evangelium, und er legt das Wort Gottes aus. Er leitet Trauungen und tauft. Er steht Sterbenden und Trauernden bei und leitet Begräbnisgottesdienste.

Wenn er im Gottesdienst mitwirkt, tut er es stellvertretend für all diejenigen, die am Rande stehen oder vergessen sind:

Im Gebet und der Verkündigung ist er Sprachrohr für die, die bei den Menschen leicht überhört werden. Er ist Diener von Menschen in Not und steht damit für die Solidarität Gottes mit den Menschen. Darum setzt er sich in seinem Alltag im kirchlichen wie im zivilen Umfeld für Begegnungen ein, sucht Gespräche, vermittelt, betreut die Bedürftigen und macht ein Miteinander möglich.

Ausbildungsweg

Informationen über den Ausbildungsweg zum Diakon finden Sie hier.

Links

Diakon - Berufe der Kirche

Diakon - Berufe der Kirche

03:32
25. Jul 2014
Achim Jaskulski (c) privat

Achim Jaskulski

Diakon - Bischöflicher Beauftragter für den Ständigen Diakonat

Klosterplatz 7
52062 Aachen