St. Gangolf, Heinsberg

Euregio-Orgelkonzert

Seifert-Orgel St. Gangolf Heinsberg
Seifert-Orgel St. Gangolf Heinsberg
Termin: Sonntag, 04.08.19 - 16:00
Kirchberg 10
52525 Heinsberg

Robert Gallagher, USA

Robert Gallagher konzertiert regelmäßig als Organist, Cembalist, Dirigent und Begleiter in den USA und in Europa. Er unterrichtete in der Abteilung für Orgel und Liturgische Musik der Catholic University of America und war acht Jahre lang Organist der Cathedral of Saint Matthew the Apostle im Zentrum von Washington, D.C. Dies ist die Kirche, wo im Jahr 1963 die Beerdigungsmesse von Präsident Kennedy stattfand. Während seines Studiums an der Manhattan School of Music und an der Juilliard School war er für vier Jahre einer der Organisten der St. Paul’s Chapel der Columbia University. Nach Beendigung seines Studiums an der Juilliard School hatte er dort für zwei Jahre einen Lehrauftrag in der Musiktheorie Abteilung. Seit 2011 ist er Direktor und Kirchenmusiker der River Road Church, Baptist in Richmond, Virginia. 

Während seiner Studienphase in Frankreich erhielt er unter anderem Unterricht von Marie-Claire Alain (Orgel), Huguette Dreyfus (Cembalo) und Jacques Tadel (Improvisation) und wurde mit zahlreiche Diplome und Preisen ausgezeichnet. Weitere künstlerische Impulse erhielt er von Peter Marshall, Gerre Hancock und Frederick Swann. Als Musikwissenschaftler spezialisierte er sich im Bereich “Plainchant Musical”, einer französischen Form des Gesangs des 17. und 18. Jahrhunderts, welche von den Komponisten Bourgoing, Nivers, Dumont und d’Amance geprägt wurde. Er bearbeitete den Artikel zu diesem Thema für zwei Ausgaben des New Grove Dictionary of Music and Musicians. 

Als Orgelsolist trat er mit dem Washington Bach Consort auf und spielte als Cembalist mit der Chamber Music Society of Lincoln Center. Zu seinen Aufnahmen zählen zwei Orgelwerke von Curt Cacioppo, die bei Capstone Records erschienen. Robert Gallagher war Mitbegründer des Liturgical Organists Consortiums, einer Gruppe von fünf Organisten, die sich für die Förderung der Wertschätzung der Orgel innerhalb der Kirche einsetzte. Die vom Consortium veröffentlichte CD “The Sacred Legacy of Paris” gewann den ‘Golden Ear Award’-  ein Preis, der vom renommierten amerikanischen Magazin “The Absolute Sound” vergeben wird.  

 

Programm:

 

Dorothy Papadakos (geb. 1960)

            Lucis Creator

 

Andre Raison (c. 1640-1719)

            Christe - Trio en Passacaille

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Passacaglia, BWV 582

 

Robert Schumann (1810 - 1856)

aus 6 Studien in kanonischer Form, Op.56

No. 1 - C major

No. 5 - B minor

No. 6 - B major

 

Guy Bovet (geb. 1942)

Toccata (1963)

 

Jean Langlais (1907-1991)

aus Suite Française

Nazard

Arabesque sur les Flûtes

 

Mary Beth Bennett (geb. 1954)

Partita über “Veni creator”

Recitative

Chorale

Bicinium

Aria

Hocket

Cadenza

Toccata

 

Charles-Marie Widor (1844-1937)

            aus Symphonie No. 2

VI. Adagio: Andante

VII. Finale: Allegro