Virtuelles Abendlob im Bistum Aachen in der Coronazeit

Virtuelles Abendlob (c) Andreas Hoffmann
Virtuelles Abendlob
Fr 19. Jun 2020
Michael Hoppe

Besonders hart sind derzeit die kirchenmusikalischen Gruppen in unserem Bistum von den Einschränkungen in der Corona Pandemie betroffen. Seit Wochen können Chöre und Instrumentalgruppen nicht wie gewohnt proben, gelten doch erhebliche Sicherheitsvorgaben bzgl. der Abstandsregeln. Vom gemeinsamen Singen im Gottesdienst (ohne Maske) wird nachdrücklich aus gesundheitlichen Gründen abgeraten. Der Weg zur Normalität, der von vielen Mitgliedern unserer musikalischen Gruppen und natürlich auch von den Kirchenmusikerkolleginnen und Kollegen herbeigesehnt wird, ist sicherlich noch nicht absehbar, da die, auch in der Öffentlichkeit viel diskutierte Frage der Aerosolbildung beim Singen und das damit verbundene Sicherheitsrisiko immer noch nicht auszuschließen ist. Aus den vielen Rückmeldungen aus dem Bistum hört man vor allem immer wieder das Bedauern heraus, dass die Gemeinschaft, die gegenseitige Stärkung, die man in den musikalischen Gruppen erfährt, doch schmerzhaft vermisst wird. Manch Eine/r wird da auch verständlicherweise ungeduldig.

So entstand im Fachbereich Kirchenmusik und bei den Regionalkantoren/innen die Idee die kirchenmusikalische Gemeinschaft in unserem Bistum zumindest virtuell erlebbar zu machen und ein gemeinsames Abendlob zu konzipieren, das uns in Gebet und im gemeinsamen Musizieren miteinander verbindet. Es ist dies der Versuch auf „neuen Wegen“ der wichtigen verkündenden pastoralen Aufgabe der Kirchenmusik gerecht zu werden. Viele Sängerinnen und Sänger, Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Bistum und auch der Präses des Diözesancäcilienverbandes Herr Pfarrer Werner Rombach haben bei diesem Projekt mitgemacht. Allen sei an dieser Stelle für ihr Mittun gedankt, insbesondere aber ausdrücklich an dieser Stelle Regionalkantor Andreas Hoffmann, der mit enormen zeitlichen Aufwand mehrere Wochen lang alle Einsendungen zusammengesetzt und das Projekt technisch federführend betreut hat – vielen Dank!

„Wer singt, der betet doppelt“, sagt der hl. Augustinus. So hoffe ich, dass uns dieses virtuelle Abendlob in dieser schwierigen Situation im Gebet und in der Musik stärkt und uns auch mit Vorfreude auf den Zeitpunkt hin erfüllt, an dem wir uns wieder „normal“ kirchenmusikalisch begegnen können.

Virtuelles Abendlob im Bistum Aachen in der Coronazeit

Virtuelles Abendlob im Bistum Aachen in der Coronazeit

21. Jun 2020