FAQ Veranstaltungen

Stand: ab 23.12.22

Gemäß § 2 der aktuellen CoronaSchVO gilt die dringliche Empfehlung, dass jede einsichtsfähige Person angehalten ist, sich so zu verhalten, dass sie sich und anderen keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzt (vgl. FAQ Allgemein).

Aktuelle Coronaschutzverordnung (ab 23. Dezember 2022)

Das Bistum Aachen hat Arbeitsschutzstandards für die Corona-Zeit erlassen. Die Arbeitsschutzstandards sind hier veröffentlicht. 

Einrichtungen des Bistums Aachen, die ihrer Arbeitsstruktur nach anders aufgestellt sind (z.B. mit Publikumsverkehr), verfügen über eigene Hygienestandards. Diese sind auf ihrer jeweils eigenen Homepage veröffentlicht.

Gesellige Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, z.B. Treffen von Gruppen, Verbänden und Verbänden ohne berufsbezogenen Charakter, dürfen in Innenräumen ohne weitere Einschränkungen stattfinden. Unter Berücksichtigung der unter FAQ Allgemein näher ausgeführten Eigenverantwortung eines und einer jeden Einzelnen und dem Einhalten der entsprechenden Empfehlungen, gilt es – ggfls. in Abhängigkeit zum aktuellen Infektionsgeschehen – auch zu prüfen, etwaige Zugangsbeschränkungen (3G-Regel) festzulegen, damit vor allem besonders gefährdete Personen bestmöglich geschützt werden.

Sitzungen von Gremien oder Dienstbesprechungen unterliegen keinen Einschränkungen mehr. Es gilt, an die unter FAQ Allgemein näher ausgeführte Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen und dem Einhalten der entsprechenden Empfehlungen zu appellieren.

Katechetische Angebote sind Versammlungen zur Religionsausübung, so dass grundsätzlich die Reglungen zu den Gottesdiensten zugrunde zu legen sind (vgl. FAQ Gottesdienste).

Es gilt, in allen Bereichen eigenverantwortlich und solidarisch zu handeln und die Empfehlung, die allgemeinen Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen zu beachten. Es besteht die Möglichkeit, zusätzliche Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie Zugangsregelungen verbindlich durch die Kirchengemeinde beziehungsweise den Träger festzulegen (vgl. FAQ Allgemein).