Einkommen und Mehr

sparen (c) Edyta Pawlowska - fotolia.com
sparen
So 21. Jul 2013
Die Vergütung im bistümlichen Dienst ist dem Tarif des öffentlichen Dienstes vergleichbar und wird in der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) für die Bistümer in Nordrhein-Westfalen geregelt.

Entscheidungen zur KAVO kommen durch Mehrheitsbeschlüsse einer paritätisch besetzten Kommission aus Dienstgeber- und gewählten Dienstnehmervertreter/-innen (Regional-KODA NW) zustande. Der Diözesanbischof setzt diese in Kraft. Damit ist ein hohes Maß an Transparenz und Verlässlichkeit gewährleistet.

Zu den besonderen Leistungen des Bistums gehören beispielsweise eine jährliche Weihnachtszuwendung sowie ein pauschalisiertes Leistungsentgelt. Zuschüsse in Form von Beihilfen gibt es in bestimmten Krankheitsfällen, in jedem Fall bei Geburts- und Todesfällen. Ein ganz wesentliches Merkmal ist eine Verbesserung der Altersversorgung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Arbeitgeberzuwendungen in eine Kirchliche Zusatzversorgungskasse (KZVK). Regelungen zu Urlaub und Arbeitsbefreiung sowie zum Schutz des Arbeitsverhältnisses gehen deutlich über den gesetzlichen Rahmen hinaus.