Gemeinsamer Stand von Bistum Aachen und Diözesanrat beim Katholikentag

Ein starkes Zeichen für Frieden und Versöhnung

1980-er Jahre Zug durch Aachen 71950013 (c) Kirchenzeitung Bistum Aachen
1980-er Jahre Zug durch Aachen 71950013
Di, 8. Mai 2018
iba

Aachen, (iba) – Ein starkes Zeichen für Frieden und Versöhnung: Das Aachener Friedenskreuz bildet den Mittelpunkt des gemeinsamen Standes vom Bistum Aachen und Diözesanrat der Katholiken beim 101. Katholikentag in Münster, der am Mittwoch beginnt.

 

Passend zum Leitwort „Suche Frieden“ thematisiert der Aachener Stand von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. Mai, die bewegte Geschichte des Aachener Friedenskreuzes und seine Aktualität bis heute hin.

1947 hatten Krefelder Kriegsheimkehrer die Idee, als Zeichen der Sühne und des Willens zur Versöhnung ein Symbol zu schaffen. 150 Kilogramm schwer ist das hölzerne Kreuz, gestaltet mit dem Gesicht des leidenden Christus von Anton Wendling. Seit seiner Entstehung ist das Friedenskreuz einen weiten Weg gegangen: durch das vom Krieg zerstörte Aachen, durch das Bistum, in Nachbarbistümer bis hin zum Heiligen Vater nach Rom: Papst Pius XII. gab 1950 den Auftrag mit auf den Weg, das Kreuz überall dorthin zu tragen, wo der Friede in Gefahr ist. So zieht das Aachener Friedenskreuz bereits seit mehr als 70 Jahre durch Deutschland und Europa. Die Radikalität seiner Botschaft ist jedoch ungebrochen aktuell: Frieden braucht beharrliche Brückenbauer – auch und gerade heute.

Die einzelnen Stationen und die Symbolkraft des Friedenskreuzes zeigt eine Zeitleiste mit historischen und zeitgenössischen Fotos sowie kurzen Texten, die die Rückwand des Aachener Standes bildet. Besucher haben die Möglichkeit, sich in das Urkundenbuch des Friedenskreuzes einzutragen oder sich mit Zeitzeugen zu unterhalten. Christoph Kukla gestaltet mit Interessierten bunte Stoffrucksäcke. Der Leipziger Illustrator hat verschiedene Schablonen vorgefertigt, die aufgedruckt werden. So werden die Besucher selbst zu Trägern von Friedensbotschaften.

Auch Bischof Dr. Helmut Dieser ist beim Katholikentag in Münster mit dabei. Er besucht den Aachener Stand am Samstag, 12. Mai, um 11 Uhr und wird dort ein Friedensgebet sprechen. Der gemeinsame Stand vom Bistum Aachen und Diözesanrat der Katholiken ist zu finden von Donnerstag bis Samstag auf der Kirchenmeile am Schlossplatz Nord (Standnummer BI-11). (iba/Na 032)